Seleziona una pagina

BAUEN IN SEEABLAGERUNGEN

HERAUSFORDERUNGEN UND PERSPEKTIVEN

 

am Freitag, 27. November 2020, vom 9.00  bis 17.15 Uhr

in der Aula der  HSR Hochschule für Technik Rapperswil

jetzt anmelden

Broschüre herunterladen

Alle Informationen zur Teilnahme an der Veranstaltung

Programm

Freitag, 27. November 2020

9:00 – 9:15
Prof. Dr. Carlo Rabaiotti

HSR

 

Begrüssung

9:15 – 10:00
Pierre Gander

Jäckli Geologie AG

Seeablagerungen – Ein vielfältiger und anspruchsvoller Baugrund

10:00 – 10:30
Dr. Andreas Stöcklin

B+S AG

Über das Verhalten von feinkörnigen Böden unter statischen und zyklischen Beanspruchungen – Laborversuche und Modellierung

10:30 – 11:00
Kaffee Pause

Foyer Aula HSR

11:00 – 11:30
Dr. Jörg Habenberger / Felix Hilgert

SEFORB SARL, Lehmag AG

Verwendung des Baugrubenaushubs im Lehmbau: Anforderungen und Möglichkeiten anhand von Beispielen

11:30 – 12:00
Sven Maurer

wsb AG

 

Fundationen in Seeablagerungen, Möglichkeiten und Folgen

12:00 – 14:00
Mittagspause

 

 

Ristorante Dieci al Lago

14:00 – 14:45
Prof. Dr. Hansruedi Schneider

Geo-Consulting GmbH

 

Geotechnische Eigenschaften von Seekreide, Bemessung eines Unterwasserriffs im Zugersee

14:45 – 15:15
Dave Eicher

Schläpfer und Partner AG

 

Divide et impera. Mit Seeablagerungen erfolgreich umgehen anhand Projektbeispiele. 

15:15- 15:45

Kaffee Pause

 

Foyer Aula HSR

15:45 – 16:15
Dr. Rita Hermanns Stengele

Friedli Partner AG

 

Baugruben in Seeablagerungen: Chancen und Risiken bei Planung und Ausführung

16:15 – 16:45
Hendrik Tuenter

Geoprofile GmbH

Quantifizierung von geotechnischen Scher- und Deformationseigenschaften von Seebodenablagerungen anhand von statischen Drucksondierungen und anderen indirekten Aufschlussmethoden

16:45 – 17:15

Schlussdiskussion

Speakers

Entdecken Sie unsere Referenten

Pierre Gander

Jäckli Geologie AG

 
Berufserfahrung
  • seit 1997 beratender Geologe bei der Jäckli Geologie AG
  • seit 2015 Mitglied der Geschäftsleitung der Firma Jäckli AG
  • Fachgebiete: Hydro-/Geologie, Geotechnik und Stauanlagen, Altlasten
Ausbildung
  • 1997: Abschluss Geologiestudium, Universität Bern
Dr. Andreas Stöcklin

B + S AG

 

Berufserfahrung
  • 01/2020 – heute Projektleiter bei B+S AG im Bereich Untertagebau und Geotechnik
  • 03/2014 – heute Wissenschaftlicher Assistent am Institut für Geotechnik, ETH Zürich
  • 09/2011 – 05/2012 Lehrassistent am Institut für Baustatik und Konstruktion, ETH Zürich
Ausbildung
  • 03/2014 – heute Doktorat über numerische Modellierung von Unterwasser- Hangrutsche am Institut für Geotechnik, ETH Zürich
  • 09/2011 – 01/2014 MSc in Bauingenieurwissenschaften, ETH Zürich
  • 09/2012 – 08/2013 Erasmus Austauschjahr am Imperial College London, UK
  • 09/2007 – 08/2010 BSc in Bauingenieurwissenschaften, ETH Zürich
Dr. Jörg Habenberger

SEFORB Sarl

Felix Hilgert

Lehmag AG

Sven Maurer

wsb AG

 

Berufserfahrung

  • seit 2013 wsb AG, Geschäftsführer
  • 2005 – 2012 wsb AG, Leiter Tiefbau, Bauführer
  • 2002 – Strässler AG, Bauunternehmung, Eglisau
  • 1997 – 2002 BSP, Bachmann Stegemann + Partner, Andelfingen
    Bauingenieur

Ausbildung

  • 2003 – 2004 Betriebswirtschaft für Ingenieure, NDS, ZHAW Abt. W
  • 1992 – 1995 Bauingenieur HTL, Technikum Winterthur (heute ZHAW)
  • 1984 – 1988 Ausbildung zum Tiefbauzeichner bei Gossweiler Ing. AG,Dietlikon
Prof. Dr. Hansruedi Schneider

Geo-Consulting GmbH

Berufserfahrung

• seit Ende 2017 pensioniert, Expertisen für GEO-CONSULTING
• 1993 – 2017 Prof. und Fachstellenleiter Geotechnik an HSR
• 1991 – 1993 Gründer / Inhaber von GEO-CONSULTING in Zug und Rüthi SG
• 1989 – 1991 GSS AG, Zürich, Geotechnik und Bodendynamik
• 1986 – 1989 CSD AG, Bern (Partner), Geotechnik
• 1976 – 1979 Elektrowatt AG, Zürich, Geotechnik und Dammbau

Ausbildung
1985   Abschluss PhD in Geotechnik an Purdue University, USA
1981   Abschluss MSc in Geotechnik/Grundwasser an Colorado State University, USA
1979   ETH, Institut für Geotechnik
1975   Bauingenieur HTL an HSR

Kommissionen
1991 – 2018   – Geotechnische Kommission der Schweiz SIA 267  
– Delegierter der Schweiz für EUROCODE EC7 „Geotechnical Engineering“    
– Kommission Geotechnik und Erdbeben  
– Europäische Evolution Group «Assessment of Characteristic Soil Properties». 
1991 – 2000  – UNO-Experte für Geotechnik und Erdbebensicherheit von Nuklearanlagen in Indonesien, Bulgarien, Iran und der Türkei.
 

Dave Eicher

Schläpfer und Partner AG

Dr. Rita Hermanns Stengele

Friedli Partner AG

Sponsor werden

Wo ist es?

HSR Hochschule für Technik
RapperswilIBU Institut für Bau und Umwelt
Oberseestrasse 10, CH-8640 Rapperswil
T +41 (0)55 222 49 27, F +41 (0)55 222 44 00

www.ibu.hsr.ch
ibu@hsr.ch

3 Minuten vom Bahnhof, öffentliche Parkplätze in der Nähe
www.hsr.ch/anfahrt

Die Fachstelle Geotechnik lädt Sie herzlich zur diesjährigen Fachtagung ein.

 

Sehr geehrte Damen und Herren

Den Aufbau und die Struktur unserer Böden in der Schweiz verdanken wir grösstenteils
den Gletschern: Moränen sowie Seeablagerungen prägen die Geologie der Täler
und des Mittelandes. Ein Thema, welches auch heute sehr aktuell ist. Ihre Entstehungsgeschichte
prägt ihre Eigenschaften und verleiht ihnen eine grosse Heterogenität
in der Zusammensetzung und in den Eigenschaften, wie der Tragfähigkeit und
der Durchlässigkeit.
So werden Moränen generell als sehr gutes, tragfähiges Material als Baugrund eingestuft,
jedoch die Seeablagerungen als weicher und eher schlechter beurteilt. Die
oft unzureichenden Feld- und Laboruntersuchungsmethoden sowie die konservative
Haltung der Planer führen dazu, dass sehr oft unwirtschaftliche Lösungen für Fundationen
und Baugrubenabschlüsse gewählt werden. Gleichzeitig wird die Durchlässigkeit
der Seeablagerungen oft unterschätzt, was auch zu Risiken und Kostenfolgen
führen kann.
An dieser Tagung werden Seeablagerungen als Baugrund im Fokus stehen und wir
versuchen, einen möglichst tiefen Einblick in die für den Bausektor relevanten Eigenschaften
zu geben. Führende Experte werden folgende Themen in Bezug auf Seeablagerungen
vorstellen und in dies tiefergehend behandeln:
=> die geologische organische und anorganische Zusammensetzung und Entstehung,
=> die Herausforderungen des Projektieren auf den Seeablagerungen
=> die geeignetsten Felduntersuchungsmethoden anhand zahlreichen Beispiele,
=> die theoretischen und angewandten Aspekte des hydromechanischen Verhaltens,
=> die kritischste Art: Die Seekreide,
=> die ausführungsbedingten Herausforderungen aus Sicht des Unternehmers,
=> die Seeablagerungen als Baumaterial für Hochbauten,
=> ein Blick zu den «verwandten» Ablagerungen im Meer.
Wir sind überzeugt, dass durch diese Tagung viele Vorurteile gegenüber diesem Baugrund
reduziert oder aufgehoben werden. Gleichzeitig werden Sie durch das erlernen
vom “state of the art” und fortschrittlichem Know-How Ihre nächsten Projekte bewusster
und mit grösserem Vertrauen in diese Thematik angehen.
Wir würden uns sehr freuen, Sie an der HSR begrüssen zu dürfen: «Kein Ort in der
Schweiz eignet sich besser für das Thema!»

 

             Prof. Dr. Carlo Rabaiotti
        Leiter Fachstelle Geotechnik

 

Nehmen Sie Kontakt auf

Für allfällige Fragen stehen wir Ihnen gerne jederzeit zur Verfügung